Breites Bündnis fordert Grünbrücke für Wildtiere über A 61 im Schifferstadter Wald

Demo

Ein breites Bündnis von Naturschutzverbänden traf sich am internationalen Tag der Artenviel­falt am 22. Mai 2011 zu einer Demonstration für eine Grünbrücke über die A 61 in Schifferstadt. Zahlreiche Politiker aller Parteien waren anwesend und wanderten mit etwa 80 Befürwortern zum gewünschten Standort der Grünbrücke.

Vor dem Abmarsch begrüßte Doris Stubenrauch (1. Vorsitzende BUND Rhein-Pfalz-Kreis) die zahlreichen Mitstreiter und die Gäste aus der Politik. Viele waren gekommen und richteten ein zustimmendes Grußwort an die Demonstranten: Dr. Bernhard Braun (Grüne, Vizepräsident Landtag RLP), Rudi Disqué (FDP, Beigeordneter in Schifferstadt) in Vertretung des Schifferstadter Bürgermeisters, Friederike Ebli (SPD, Landtag RLP), Hannelore Klamm (SPD, Vizepräsidentin Landtag RLP), Ilona Volk (Grüne, zukünftige Bürgermeisterin in Schifferstadt) und Gunnar Strauß (CDU Schifferstadt), um nur einige zu nennen

Demo

Die Wanderung ging durch den herrlichen Frühlingswald zur Jagdhütte des Schifferstadter Jagdteams. Hier waren an Stellwänden Fotos der Tiere im Schifferstadter Wald aufgehängt, die auf die Grünbrücke angewiesen sind. Auch das gewünschte Grünbrückenprojekt war ausführlich dokumentiert. Besonders wurde das Wildkatzenprojekt herausgestellt, das der BUND und die Jäger in diesem Wald gemeinsam betreiben. Erfrischungen und ein kleiner Imbiss wurden kostenfrei angeboten.

Die Grünbrücken-Befürworter konnten dann am gewünschten zukünftigen Standort der Grünbrücke nochmals die Notwendigkeit ihres Anliegens darlegen. Große Transparente wiesen an der Autobahn auf die Dringlichkeit der Wiedervernetzung der Natur hin.